Was bietet fimox speziell für Speditionen?

Logistik-, Transport- und Speditionsunternehmen arbeiten in der Regel mit Subunternehmen zusammen. Damit Auftraggeber ihre Rechnungen stets ohne großen Aufwand begleichen oder mahnen können, bietet die Buchhaltungssoftware fimox das „Mischkonto“. Auf dieses Konto werden alle Eingangsrechnungen gebucht, zum Beispiel für Speditionsleistungen, aber ebenso die Ausgangsrechnungen. Dadurch ändert sich der Saldo fortlaufend und bestimmt darüber, ob gezahlt oder gemahnt wird. Dies macht die Kontenabstimmung extrem einfach. Unternehmen, die sich gegenseitig Rechnungen schicken, stimmen die Belege untereinander ab und begleichen diese dann.

Durch diese Funktionalität minimiert fimox die Aufwände deutlich. Zahlungsavise lassen sich per Excel aus dem System heraus erstellen. Limitkontrolle und Aging nehmen einen hohen Stellenwert ein. Zudem sorgt eine Gesamtübersicht aller offenen Posten für Transparenz. Sie zeigt an, welche Beträge „fällig in …“ und welche „fällig seit …“ sind.

Für das Controlling sieht fimox Kontierungen auf Fahrzeuge, Kunden oder Projekte vor. Leistungsdaten aus der Speditionssoftware wie Anzahl der Kilometer oder Tonnagen übernimmt die Buchhaltungslösung und stellt sie für die DB-Rechnung bereit.

Highlights

  • Mischkontendarstellung für einfaches Mahnen und Zahlen
  • Debitoren-Zahlungswesen für Subunternehmer
  • Paralleles Buchen mit Buchungs- und Leistungsmonat
  • Einstellungen wie verauslagte Einfuhrumsatzsteuer werden nicht als Umsätze dargestellt
  • Diverse Debitoren und Kreditoren für Einmalkunden
  • Alle Berichte mit Drill-Down zum Ursprungsbeleg, mit aktuellem Buchungsstoff
  • Aging und Limitkontrolle im Dialog
  • Einfache Verarbeitung externer Daten wie Maut, DKV, UTA …
  • Anbind- oder integrierbar an viele Speditionslösungen