Was kann die Debitorenbuchhaltung von fimox?

Eine gute Debitorenbuchhaltung übernimmt automatisiert Veränderungen, die beim Kunden vorkommen – etwa, wenn er vom Skonto-Zahler zum Zielzahler wird oder Rechnungen in Mahnstufen verlaufen sollen. Ziel ist es, die Liquidität hochzuhalten und die wöchentlichen Einnahmen aufgrund von Zahlungsanalysen betrachten zu können. All dies trägt dazu bei, dass ein Unternehmen gut gerüstet bleibt, auch wenn sich sein Business stark verändert oder sehr schnell wächst. Die Buchhaltungssoftware fimox bietet deshalb umfangreiche Analysen zum Zahlverhalten der Kunden sowie Funktionen, die Ausfälle vermeiden können. Dazu gehören:

  • Zahlungsanalysen
  • Aging mit „fällig in …“ und „fällig seit …“
  • Limitkontrollen mit Liefersperren
  • Warenkreditversicherung
  • Vergabe von internen Limits
  • Inkassowesen für zweifelhafte Forderungen
  • Anbindung an Rechtsanwälte

Da der Debitorenprozess schon mit der Warenbewegung beginnt, integriert fimox diese Prozesse. Auf diese Weise müssen zum Beispiel Anschriftenänderungen nur noch einmal im System erfasst werden. Die einfache und sichere Integration der Debitorenbuchhaltung vereinfacht viele Aufgaben:

  • Austausch von Stammdatenänderungen
  • Verbuchung von Bewegungen aus Verkauf
  • Bilden von Rückstellungen und WKZ aufgrund von Vereinbarungen
  • Buchen von Lagerbestandsänderungen mit Verkauf
  • Buchen von Maut, DKV, Zoll und andere Daten per Excel
  • Übernahme von Leistungsbezügen wie Stunden, Kilometer etc.

Unsere Lösungen für das Rechnungswesen im Überblick: