Steuerberatung und Buchhaltung aus einer Hand?

Ohne Steuerberater kommt kaum ein Unternehmen aus. Viele übernehmen sogar zusätzlich die Buchhaltung. Dank der heutigen Buchhaltungssysteme ist solche Software jedoch kein Buch mit sieben Siegeln mehr, da sie zum Beispiel auf der gängigen browsergestützten Webtechnologie fußt. So kommen auch weniger IT-versierte Buchhaltungsmitarbeiter mit modernen Buchhaltungslösungen klar. Und jedes Unternehmen kann heute sämtliche Kunden- und Lieferantenbelege mit Umsatz- und Vorsteuer zeitnah und im eigenen Haus abrechnen.

Zur Einführung einer heutigen Buchhaltungslösung wie zum Beispiel fimox sind am Anfang nur ein paar wenige Schritte nötig:

  • Kunden und Lieferantenstamm anlegen
  • Kontenrahmen wie SKR03 oder SKR04 wählen
  • Betriebliche Auswertungen festlegen

In der Folge sind Personenkonten-Vorgänge einfach zu erfassen, während das System die Vor- und Umsatzsteuer jeweils automatisch ermittelt. So hat ein Unternehmen seine Liquidität stets im Griff und verfügt über alle wichtigen Kennzahlen auf Knopfdruck – sei es die kurzfristige Erfolgsrechnung, das Zahlungsverhalten der Kunden, Umsatzauswertungen, Budgetkontrolle oder die Umsatzrendite in Prozent.