Gebrüder Götz GmbH & Co. KG

Mandantenübergreifendes Buchen als Erfolgsrezept

Inhaltsverzeichnis

Internationale Finanzbuchhaltung sitzt bei Gebrüder Götz wie angegossen

Die langjährige Erfahrung im Bereich Finanzbuchhaltung für die IBM iSeries und in der Branche Versandhandel machte Eindruck auf den internationalen Schuhhandel Gebrüder Götz mit Hauptsitz in Würzburg.

Was mit der Gründung durch Franz Götz vor über 70 Jahren als reiner Schuhhandel begann, ist heute ein internationaler Versandhandel für Damen-, Herren- und Kinderschuhe, sowie Mode und Haushalts Produkte. Mit ca. 450 Mitarbeitern und einem Umsatz von etwa 80 Mio. Euro im Jahr 2009, kleiden Gebrüder Götz mehr als 450 Tausend Kunden pro Saison von der Sohle bis zum Scheitel. Dabei werden 80% des Umsatzes über den Versandhandel und 20% über die lokalen Kaufhäuser und Lagerverkäufe generiert.

Mit dem immer erfolgreicher werdenden Online-Geschäft wuchsen auch die Anforderungen im Rechnungswesen. An die Stelle der über Jahre eigens weiterentwickelten Individualsoftware sollte eine neue Finanzbuchhaltungslösung mit besonderer Stärke im B2C-Endkundengeschäft treten. Seit April 2010 arbeitet Gebrüder Götz nun mit dem fimox Rechnungswesen.

Die Herausforderung

Von besonderer Bedeutung bei der Auswahl einer neuen Finanzlösung waren, neben der Installationsmöglichkeit auf einer DB2/400 der IBM System i, vor allem die buchhalterischen Anforderungen in Verbindung mit dem B2C- aber auch B2B-Endkundengeschäft. „Die neue Anwendung musste Massendatenperformant sein. Wir benötigten außerdem eine Dokumentensteuerung, Korrespondenz mit unseren die uns die regelmäßige Kunden in der Software Krug, Bilanzbuchhalter der ermöglicht.“, so Alexander Gebrüder Götz GmbH & Co. KG: „Das Mahnwesen musste unseren hohen Ansprüchen genügen, und die Updatefähigkeit war aufgrund der vielen Eigenprogrammierungen im Fibu-Bereich erschwert und musste verbessert werden.“

fimox für Versandhändler

Heute ist das Rechnungswesen der fimox weltweit in über 40 Ländern im Einsatz, ein mehrsprachiger Sachkontenstamm oder fremdsprachige Korrespondenzschreiben, wie z.B Mahnungen, sind Standardfunktionalitäten in fimox. Da die Buchhaltungsanwendung webbasiert und damit plattformneutral ist, können Mahnungen sogar komfortabel aus der Software heraus per Email versandt oder Währungskurse über die LZB online automatisch aktualisiert werden. Versandhändler haben in der Regel neben den B2C-Kunden auch B2B- Kunden. Aus diesem Grund gibt es in fimox die Möglichkeit Avis-Dateien einzulesen, die dann automatisch den passenden Offenen Posten zugeordnet und unter Berücksichtigung von Delkredere ausgeglichen werden.

Im Bereich privater Kunden steht häufig ein Online Shop im Mittelpunkt des Geschehens. Deshalb sind in fimox verschiedene Zahlungsarten, wie Vorkasse, PayPal, Kreditkarte oder Ratenzahlung wählbar. Kommt ein Artikel wieder zurück, greift eine Retourenbehandlung mit automatischer Auszifferung und das Debitoren-Zahlungswesen bei Gutschriften. Gefällt der Artikel, übernimmt das integrierte Bankenclearing durch ein intelligentes Prüfzifferverfahren den automatischen Ausgleich von offenen Posten. Hier liegt die Trefferquote bei nahezu 100 Prozent. Zahlt der Kunde nicht, unterstützt fimox den Mahnvorgang beispielsweise mit einem Mahnlayout inklusive Überweisungsträger. Sollte trotz ausreichender Mahnungen keine Zahlung erfolgen, bereitet das Inkasso-Wesen im fimox Rechnungswesen die Inkasso-Fälle auf. Bei Erreichen einer bestimmten Mahnstufe wird eine Datei erstellt, die dann maschinell an das zuständige Inkasso-Büro versandt werden kann.

Der Mehrwert

Mit fimox haben wir nun ein System, in dem wir neben den B2B-Debitorenstammdaten nun auch Privatadressen geeignet vorliegen haben. Integriert in unser ERP-System, werden wichtige Informationen zur Bonität, Offene Posten oder Liefersperren zwischen den Systemen ausgetauscht und ein Update ist komfortabel über das Internet durchführbar.“, Alexander Krug: „Wir sind sehr zufrieden mit fimox. Nun haben wir eine Standardanwendung mit der Finanz- und Anlagen- buchhaltung aus einer Hand. Dass die fimox Software langjährige Erfahrung bei der Installation auf den IBM i Series besitzt, war bei der Entscheidung für die fimox genauso wichtig wie das Branchen-Know How.“ In Würzburg buchen, zahlen und mahnen etwa 15 Mitarbeiter mit fimox, weitere 100 Info-User sind es in den angebundenen Call Centern.

Kontakt aufnehmen